Zwei neue Info-Broschüren in leichter Sprache

Niedrigschwellige Hilfe von der Stadt

Die Stadt Bochum baut ihr Angebot an Broschüren in leichter Sprache weiter aus. Oberbürgermeister Thomas Eiskirch und die Leiterin des Referates für Gleichstellung, Familie und Inklusion, Regina Czajka, haben nun zwei neue Info-Broschüren vorgestellt.

Mit „Was tun im Notfall“ und dem „Rat-Geber für Menschen: Die sich scheiden lassen wollen“ stellt die Stadt Bochum niedrigschwellige Hilfen zum Thema Trennung und Scheidung sowie Verhalten in Notfällen bereit – in kurzen, leicht verständlichen Sätzen und bebildert. So sollen noch mehr Bochumerinnen und Bochumer die Beratungs- und Hilfsangebote der Stadt wahrnehmen können.

Niedrigschwellige Hilfe – zwei Broschüren helfen

Die Broschüre „Was tun im Notfall?“ erklärt, wie man sich in Notfällen verhalten soll – etwa, wenn es brennt, man eine Straftat beobachtet, häusliche Gewalt mitbekommt oder auch, wenn im Haushalt eine akute Störung auftritt. An wen wendet man sich? Welche Telefonnummern sind wichtig? Die Broschüre gibt wichtige Hinweise und Antworten. Die zweite neue Broschüre in Leichter Sprache, der „Rat-Geber für Menschen: Die sich scheiden lassen wollen“, zeigt Beratungs- und Hilfsangebote zum Thema Trennung und Scheidung auf. Der Ratgeber enthält viele Informationen und praktische Tipps, insbesondere auch für Paare mit Kindern, sowie Adressen von Fachleuten und Beratungsstellen.

Das Informationsheft zum Thema Trennung und Scheidung ist auch in der Hinsicht etwas Besonderes, dass es eine Wendebroschüre ist, die zwei Zielgruppen mit unterschiedlichen Sprachkenntnissen zugleich anspricht. Das Heft besteht aus zwei Teilbroschüren: zum einen aus der ausführlichen Broschüre „Trennung – was dann?“, welche in Alltagssprache verfasst ist, und zum anderen aus dem verknappten und illustrierten „Rat-Geber für Menschen: Die sich scheiden lassen wollen“, welcher die Informationen in Leichter Sprache aufbereitet. Mit der gleichzeitigen Ansprache von zwei Zielgruppen richtet sich diese Broschüre an eine noch größere Gruppe betroffener Bochumerinnen und Bochumer.

Die Broschüren in Leichter Sprache „Was tun im Notfall“ und „Rat-Geber für Menschen: Die sich scheiden lassen wollen“ sind online unter http://www.bochum.de/Referat-fuer…/Publikationen abrufbar. Wer Interesse an den Broschüren als Druckexemplare hat, kann diese per Mail an gleichstellungsstelle@bochum.de oder telefonisch unter 0234 / 910 – 11 55 bestellen. Das Referat für Gleichstellung, Familie und Inklusion wird die gedruckten Broschüren auch an das Bildungs- und Verwaltungszentrum (BVZ) und die Büchereien zur Auslage verschicken – sobald die Corona-Regelungen es wieder zulassen, können Interessierte die Hefte auch dort mitnehmen.

Schlagwörter