Ansgar Borgmann

Anne Castroper – Die VfL-Kolumne

VfL-Stadionsprecher Ansgar Borgmann philosophiert in seiner Kolumne „Anne Castroper“ mal wieder über unsere blau-weißen Jungs.

April-Ausgabe „Anne Castroper“

Halleluja! Derart biblisch bin ich selten in eine Kolumne eingestiegen, erst recht nicht nach Ostern. Aber angesichts dessen, was uns der Osterhase da präsentiert hat, fällt mir kein besseres Wort ein. Nein, ich rede nicht vom Wortungetüm namens „Brücken-Lockdown“, was die nicht minder sperrigen Ausdrücke „Atmende Öffnungsmatrix“ (mein persönliches Highlight) oder den „Wellenbrecher-Lockdown“ abgelöst hat. Ohne, dass sich was Entscheidendes am Infektionsgeschehen getan hätte, versteht sich.

Ich spreche vielmehr – selbstverständlich hinter einer Maske und mit genügend Abstand – von unserem VauEffEl. Der ist nämlich immer noch „Tabellenführer“. Ein Wort, das den „Spitzenreiter“ nicht abgelöst hat und erst recht nicht das „Topteam“. Sind wir nämlich immer noch, zumindest zum Zeitpunkt dieses Impulsreferats. Und zwar seit über einem Monat. Wahnsinn!

Jener Wahnsinn geht aber noch weiter. Nämlich unter turbocoronösen Bedingungen. Das mit der „Herdenimmunität“ klappt ja nicht so dolle, stattdessen feierten die steigenden Inzidenzwerte nach Ostern Wiederauferstehung. Mit Folgen für die Liga Zwo. Inzwischen sind mehrere Mannschaften gleichzeitig in Quarantäne, sodass der eh schon eng gestrickte Spielplan mittlerweile aussieht wie ein zu heiß gewaschener Wollpullover – überall kneift es und die zu kaschierenden Punkte werden gnadenlos offengelegt. Bauchfrei, sozusagen. Nicht schön, das – ich weiß, wovon ich rede.

Was das alles bedeutet? Ich kann es nicht vorhersagen. Kann sein, dass der VfL, wenn wir uns wiederlesen, immer noch Tabellenführer ist. Vielleicht sogar schon… und ich gucke mich jetzt heftigst um und flüstere es nur: aufgestiegen. Vielleicht ist er aber auch aus den Top-3-Plätzen verdrängt worden. Oder die Saison abgebrochen. Alles möglich. Wahnsinn!

Wenn es nach mir ginge (und das geht es in den seltensten Fällen, wie eine Umfrage innerhalb der Familie Borgmann ergeben hat), könnte ich auf den nervenzehrenden Firlefanz verzichten und hätte jetzt gerne den VfL qua Attest als Aufsteiger festgelegt. Das wäre der einzige positive Bescheid, mit dem ich mich dieser Tage anfreunden könnte.

Bleibt gesund und bleibt Blau-Weiß!

Euer Ansgar Borgmann

Schlagwörter